cmh-marketing ek

 

Fon +49 5231 302680

 

info@cmh-marketing.de

Tok-tok, Tok-tok quer durch Lippe

Zweite Auflage des Cherusker-Walks lockte mehr als 1200 Nordic-Walker auf die Strecke

Die erste Etappe vor Augen: 350 Teilnehmer starteten in Hörste und erreichten die Augustdorfer Panzerbrücke wo sie sich mit Getränken und Obst stärkten. Fotos: Hostert

Kreis Lippe. Das Tok-tok, Tok-tok war gestern auf den Wegen zwischen Stapelage und Holzhausen-Externsteine kaum zu überhören: Die Menschen gingen wieder kollektiv am Stock. Der zweite Cherusker Walk lockte auf die Strecke, die zwischen sechs (Startpunkt Berlebeck) und 23 Kilometer (ab Bienenschmidt) lang war. Organisator Hans Müller-Hisje zählte 1289 Teilnehmer - etwas mehr als bei der Premiere vor einem Jahr.

 

Im Kurpark Holzhausen-Externsteine waren die Freunde des Nordic-Walking guter Dinge: So manche freuten sich mittels'La-Ola" -Welle und hievten die Stöcke über ihre Köpfe, andere schwärmten gegenüber den beiden Radio-Lippe-Moderatoren an der Ziellinie von der "flachen, leichten Strecke ohne jede Steigung". Eine mehr als leichte Untertreibung, schließlich waren allein zwischen Mordkuhle und Hermann 17 Prozent Steigung zu schaffen. Doch die lockeren Sprüche beweisen, dass die Lippe Tourismus & Marketing AG richtig damit gelegen hatte,den "Cherusker Walk" als Volkssportveranstaltung ohne jede Zeitmessung organisiert zu haben. Der Spaß stand im Vordergrund und der Stolz, etwas besonderes geschaft zu haben - nämlich bis zu 23 Kilometer schnellen Schrittes durch Lippe zu laufen, statt den Vormittag sonntäglich zu vertrödeln.

 

Gegenüber dem Vorjahr hatten die Organisatoren den Zieleinlauf verlegt - von den Externsteinen in den KurPark. "Damals knubbelte es sich da doch ganz schön", erinnerte sich Müller-Hisje. Gestern standen die Sportler vollkommen im Mittelpunkt, es gab einen schönen Zieleinlauf mitbesten Möglichkeiten zum anschließenden Duschen und Umziehen. Freunde und Verwandte warteten mit Rasseln, Getränken oder gar mit einem Siegerkranz aus Efeu, wie Rita Schnecke auf ihre Freundin Maria Plöger. Aber auch Sekt wurde gereicht, eine Läuferin ließ sich am Ziel anlässlich ihres Geburtstages hoch leben. In einem Zeltdorf informierten Fitness-Studios, Laufschulen, Fachgeschäfte oder Apotheken über Angebote rund um Gesundheit, Sport und Wellness.

 

Müller-Hisje nannte die erstaunliche Zahl von acht Tonnen Ware, die von zwei Lastwagen an die vier Verpflegungsstandorte gebracht worden war: Bananen, Apfel, Getränke, Müsliriegel. Dutzende von ehrenamtlichen Helfern versorgten die Nordic-Walker. 

 

Müller-Hisje selbst sprang als Chauffeur ein, weil zwei Teilnehmer den Bus nach Augustdorf verpasst hatten - kurzer-
hand brachte er sie von Holzhausen-Externsteine aus dorthin, schaffte es auf die Sekunde pünktlich. Viele der Starter waren zum zweiten Mal dabei. "Es haben auch mehr die lange Strecke gewählt. Das macht das Training", freute sich Steffi Neubert. Sie und andere hatten den Teilnehmern an den Startpunkten geholfen, sich vor dem Lauf ordentlich fit zu machen und aufzuwärmen.

 

Die einzige Schulklasse beim "Kidswalk" kam übrigens aus der Grundschule Wüsten: Für die 25 Kinder und viele andere hieß es im Beiprogramm "tok-tok, tok-tok" an den Externsteinen.

 

Quelle: Lippische Landes-Zeitung

 

Walker im Bus, Obst im Laster

Die Vorbereitungen für den zweiten Cheruskerwalk laufen auf Hochtouren

Im Bus zum Gehen: Die BVO setzt für den Transport der Teilnehmer beim Großereignis Cherusker-Walk eigens fünf Gelenkbusse ein. Foto: Buhrmester

Kreis Lippe. Der Countdown läuft: Noch vier Tage bis zum Startschuss für den zweiten Cheruskerwalk. Das zweitgrößte Walkingevent Deutschlands endet auch in diesem Jahr in Holzusen-Externsteine.

 

Hans-H. Müller-Hisje, der für die Lippe Tourismus & Marketing AG und die Horn-Bad Meinberger Stadtarketing-GmbH die organisatorischen Fäden in der Hand hält, wird vermutlich aufatmen, wenn am Abend alle Sportler das Ziel wohlbehalten erreicht haben. Allein bis zum Start am Sonntag um 11 Uhr gibt es aber noch reichlich zu tun. 

 

Der von der LZ gesponserte Druck von 50000 Flyern, Plakaten und Programmheften sowie zahlreiche große Anzeigen und Radiospots haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Müller-Hisje geht davon aus, dass die Teilnehmerzahl von 1250 beim ersten Cheruskerwalk deutlich übertroffen wird. Mehr als 1000 Anmeldungen liegen bereits vor, zwei Drittel kommen aus OWL. 

 

Auch wenn es nun keine Gratis-T-Shirts mehr fur die Teilnehmer gibt, so ist eine Anmeldung noch bis kurz vor dem

Start in den Meldebüros an den vier Startpunkten Bienenschmidt (23 Kilometer), Augustdorf Panzerbrücke (17),
Hermannsdenkmal (11), Berlebeck (6) und im Ziel in Holzhausen-Externsteine möglich. Und: Wer sich noch heute anmeldet, hat auf jeden Fall Anspruch auf einen Platz in einem der Shuttle-Busse, die die Busverkehr Ostwestfalen-Lippe (BVO) morgens ab 9 Uhr zwischen Holzhausen-Externsteine und den jeweiligen Startpunkten verkehren lässt. Fünf Gelenkbusse, die bis zu 120 Fahrgäste aufnehmen, und einen Ersatzbus hat BVO-Betriebsleiter Heinz-fürgen Aust extra fur das Sport-Event reserviert: "Zwei Koordinatoren werden schon am Einstieg dafür sorgen, dass alles geregelt abläuft", so Aust.

 

Rund 300 Ehrenamtliche - viele aus den Sportvereinen vor Ort - helfen als Ordner am Veranstaltungstag oder beim Aufstellen der 180 Wegweiser am Tag zuvor. Zu den Verpflegungspunkten muss nicht nur eine ganze Lkw-Ladung voll Bananen, Apfel, Müsliriegel und Mineralwasser gekarrt werden, sondern auch 20 Toiletten. Werbung, Haftpflichwersi-

cherung, Gebühren fur Genehmigungen und das bundesweite Ticketsystem, Sanitätsdienst durch den Arbeiter-Samariter-Bund, Anmietung der Holzhauser Mehrzweckhalle für die Radio-Lippe Walker Party am Vorabend und der Lkw-Transport von mehr als 1000 Kleidersäcken: Das sind nur einige Ausgabenposten. Trotzdem wird der Cheruskerwalk laut Müller-Hisje kein Zuschussgeschäft - dank der Sponsoren, freiwilligen Helfer und Mitarbeiter von LTM und Stadtmarketing-GmbH.

 

Der Ticketverkauf in den LZ-Geschäftsstellen und Bad Meinberg läuft Samstag noch von 10 bis 12 Uhr, im Organisationsbüro in Holzhausen von 16 bis 21 Uhr. Am Sonntag kann man sich in Holzhausen von 7 bis 9
Uhr und in den Etappenbüros von 9 bis 11 Uhr anmelden.

 

Quelle: Lippische Landes-Zeitung

Vorfreude über den Cheruskerwalk: Unser Bild zeigt (v.l.) Marcus Vogt, Hans Müller-Hisje, Christian Hinder, Friederike Strate, Wolfgang Diekmann, Wolfgang Thevis, Michael Tiemann und Monika Hoffmann.

Spaß und Freude am 28. August

Ohne Druck und Zeitmessung

Kreis Lippe. Die Arbeitsgemeinschaft "Cheruskerwalk", zuständig für die Planung, Organisation und Ausführung, sowie die Lippe Tourismus & Marketing AG als Veranstalter führen am Sonntag, 28. August, von 8 bis 18 Uhr eine große sportliche Tourismusveranstaltung im lippischen Teil des Teutoburger Waldes durch.

Erstmalig planen, organisieren und realisieren Touristiker, Gesundheitsexperten, Sportler, Vereine und Wirtschaftsfachleute über die Gemeindegrenzen hinaus für Lippe ein solches Großereignis. Den Auftakt bildet die "Prewalk"-Party am Vorabend ab 19.30 Uhr beim "Felsenwirt" an den Externsteinen. Beim Cheruskerwalk steht zwar der Nordic-Walking-Lauf im Mittelpunkt, aber Wanderer, Walker, Power-Walker und Jogger starten auch. Der Cheruskerwalk ist für jung und alt, Familien, Gruppen, Schulklassen, Anfänger und Fortgeschrittene gedacht. Im Vordergrund steht der Spaß, die Freude an der Bewegung und weniger das Ziel, als Sieger hervorzugehen. Deshalb gibt es keinen Leistungsdruck und keine offizielle Zeitmessung. Die Gesamtstrecke umfasst rund 21 Kilometer und verläuft von Lage-Stapelage (Waldgaststätte "Bienen-Schmidt") bis zu den Externsteinen. Weitere Etappenstarts mit kürzeren Strecken sind in Augustdorf (Panzerbrücke), Detmold-Hiddesen (Hermannsdenkmal, am Bismarckstein) und in Detmold-Berlebeck (Berlebecker Heide, Hirschsprung) bis zum einheitlichen Ziel in Horn-Bad Meinberg/Holzhausen an den Externsteinen.
Die ausgesuchte Route verfügt über unterschiedlich anspruchsvolle Streckenprofile. Der teilnehmende Nordic-Walker hat die Möglichkeit, durch die vier unterschiedlichen Etappenstarts, sich eine ganz persönliche Strecke, die seinem Leistungsvermögen entspricht, auszusuchen. An den Externsteinen ist ab 10 Uhr ein "Kids-Walk" auf einem Rundkurs geplant.
Am Ziel findet ein abwechslungsreiches Kultur- und Unterhaltungsprogramm statt. Zudem präsentieren Sportfirmen, Sportverbände, Sportvereine, Touristikverbände, Touristikvereine und Kurverwaltungen ihre Angebote.

Quelle: Lippische Landeszeitung