cmh-marketing ek

 

Fon +49 5231 302680

 

info@cmh-marketing.de

Bitte lächeln

Staatsbad Meinberg feiert Großveranstaltung "Thailand in Lippe"

Buddha thront über allem: Hans-H. Müller-Hisje (LTM AG), Gabriele Stork (Architektin), Kurdirektor Wolfgang Diekmann, Andreas und Janree Biere, l (Haus Yoga Vidya, vonlinks) zeichnen für das Programm derThailand-Tage verantwortlich. Foto: Pfaff

Horn-Bad Meinberg. "Wer ein Lächeln gibt,bekommt es vielfach zurück",sagt Andreas Biere über Thailand. So soll es auch vom 5. bis 7.September sein, wenn in BadMeinberg "Thailand in Lippe"gefeiert wird. Gestern wurdedas Programm vorgestellt.


Der Oberbegriff über dieser vierten Großveranstaltung im Staatsbad, bei der ein asiatisches Land im Zentrum steht, lautet Exotik. "Tropisch, buddhistisch,unerforscht, traditionell, modern, einzigartig", nannte Kurdirektor Wolfgang Diekmann ein paar Attribute des Landes, das sich - wie er betonte "aufgrund seiner Bekanntheit und Beliebtheit in Deutschland sehr gut eigne, nach Japan, China und Indien für sich in BadMeinberg zu werben. Insbesondere eine traditionell gute Verbindung weckt beim Kurdirektor und den Mitveranstaltern die Hoffnung auf große Resonanz: In Bad Homburg gebe es alle zwei ]ahre ein großes ThaiFest, das stets sehr gut besucht werde - "Das lässt sich auch gut auf Bad Meinberg übertragen: Ein bunter Kurpark mit vielen thailändischen und deutschen Besuchern, so stelle ich mir das vor."

 

Wie bei den Vorgänger-Veranstaltungen wollen die Verantwortlichen ein Fest auf die Beine stellen, das sich zwischen Kultur, Gesundheit und Unterhaltung bewegt. Durch die Unterstützung des Wilberger Hotelier-Ehepaares Andreas und Janree Biere sowie die Mitwirkung der Stadtmarketing-GmbH, der Lippe Tourismus & Marketing AG sowie des Hauses Yoga Vidya soll das Programm eine ganze Reihe von Angeboten bereithalten. Zahheiche Aussteller von Kunsthandwerk sollen sich im Kurpark und im Kurgastzentrum präsentieren (20 Anmeldungen liegen bereits vor), auf der Hauptachse des Kurparks wird eine "Thai-Genuss-Meile"entstehen. Lippische Vereine wollen Kampfsportarten vorfuhren, Wellness und Meditation (zum Beispiel Thai-Yoga) soll es - auch zum Selbst-Erleben - geben. Bühnenabende mit thailändischen Künstlern sind fest geplant, die neben Musik auf traditionellen Instrumenten auch kurze Theaterstücke, Tanz und Modenschau beinhalten sollen. Einer der Höhepunkte soll ein buddhistisches Tempelfest im Kurpark sein, das von zwei Tempeln (Wat genannt) in Berlin und Hannover gestaltet wird. Ebenfalls in Planung: eine Fotoausstellung, Referate zu Kultur, Religion und Gesundheitslehren sowie ein Vortrag über die traditionelle und moderne Architektur Thailands. Wer noch weitere Ideen für das Programm hat, ist bei Kurdirektor Diekmann willkommen.


Quelle: Lippische Landes-Zeitung