cmh-marketing ek

 

Fon +49 5231 302680

 

info@cmh-marketing.de

Landesfachtagung des Heilbäderverbandes

Uber den Kur-Standort Deutschland hat sich ein düsterer Schatten gelegt: Die im Herbst 1996 beschlossenen gesetzlichen Sparmaßnahmen mit höheren Zuzahlungen, längeren Kurintervallen und küzeren Kurdauern bescherten im Zusammenspiel mit der verbreiteten Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes den deutschen Heilbädern und Kurorten massive Einbrüche bei Kuranträgen und übernachtungszahlen.

 

Das Tempo der eingeleiteten Kehrtwende bildet den Kern des problems: Neue Vermarktungsstrukturen und für den privatzahlenden Gast attraktive Produkte lassen sich nicht von heute auf morgen erfolgreich im Markt positionieren. Heute läßt sich feststellen, daß der Gesetzgeber mit seiner "Vollbremsung" über das gesundheits- und wirtschaftspolitische Sinnvolle hinausgeschossen ist. Nachträgliche Korrekturen der Sparbeschlüsse konnten keine Trendwende bewirken.

 

Einen Weg zurück zur Vollkasko-Mechanik der Bettenbelegung durch die Versicherungsträger gibt es aber nicht, innovative Produkte und neue Vermarldungschancen müssen gesucht und konsequent ergriffen werden. Gefordert sind der wahre "Kurortmanager" und der innovative Unternehmer, die gemeinsam produktpakete schnüren und an die potentiellen Gäste bringen.

 

Diesen ProzeB der Neuorientierung wollen im Auftrage des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums der Heilbäderverband Niedersachsen und der DEHOGA Landesverband Niedersachsen begleiten.

 

Auszug aus dem Programm:

 

Vorstellung des Modellortes Bad Zwischenahn

Referenten

  • Herr Kurdirektor Peter Schulze
  • Herr Hans-H. Müller-Hisje