cmh-marketing ek

 

Fon +49 5231 302680

 

info@cmh-marketing.de

Der Ritter der Rose

Edler Herr Bernhard II. zur Lippe

Auslöser war die Frage "Woher kommt die Lippische Wappenrose". Selbst Experten können hierauf noch keine letztgültige Antwort abgeben, aber es gibt interessante Ansätze. Aus der Beschäftigung mit dem Thema entstanden drei Theaterszenen, die anläßlich der LipperTage 2004 in Horn-Bad Meinberg ("Der Ritter der Rose"), 2005 in Blomberg ("Die Nelkenkönigin") und 2006 in Bad Salzuflen ("Die Salzprinzessin") aufgeführt wurden. Außerdem entwickelte ich einen Vortrag über den Edlen Herrn Bernhard II. zur Lippe, dessen Leben selbst im Schnelldurchlauf schon romanhaft ist. So konnte es nicht ausbleiben, dass ich mich entschloss, dieses Leben in poetischen Worten zusammenzufassen.

 

Ausgangsszene für den Roman war die Vorstellung des kleinen Bernhard zur Lippe, der mit sechs Jahren bereits für das Klosterleben bestimmt ist und sich noch so gar nicht dort hineinfinden kann. Soweit möglich, habe ich mich an die historischen Erkenntnisse gehalten. Immer nach dem Motto des Historikers Werner Goez in seinem Buch "Gestalten des Hochmittelalters" (S. XI): "Poetische Wahrheit kann mehr sein als historische Wirklichkeit, weil sie nicht dazu verurteilt ist, gleich den Aussagen der Geschichtswissenschaft immer nur Fragment zu bleiben." 

 

Besonders Interesse erfährt der Edle Herr Bernhard II. durch die Ausgrabung der Höhenburg, die er mit seinem Sohn Hermann II. Ende des 12. Jahrhunderts in der Nähe der Externsteine erbauen ließ. Die Falkenburg ist eine der interessantesten Grabungen, die in den letzten Jahren in Detmold begonnen wurde und wird bundesweit mit Aufmerksamkeit verfolgt.

 

zum Pressespiegel

 

Der Ritter der Rose - Edler Herr Bernhard zur Lippe

Autorin: Cornelia Müller-Hisje

Taschenbuch: 270 Seiten

ISBN: 978-3-00-041228-8